Hörst Du die Signale? – Was dein Körper Dir sagen will!

Signale_was_dein_Koerper_Dir_Sagen_will

Kommt Dir das bekannt vor? Du fühlst Dich schlapp, müde und kommst morgens schwer aus dem Bett? Mal plagen Dich Kopfschmerzen, mal tut Dir der Nacken weh, dann wieder schmerzt das Kreuz. Du warst bereits bei zig Ärzten und keiner konnte etwas finden.

Deine Blutwerte sind unauffällig, du bist klinisch gesund wie man so schön sagt. Doch Du fühlst Dich absolut nicht gesund, im Gegenteil Du fühlst Dich permanent so als hätte Dich gerade ein Bus überrollt.

Viele Ärzte und Therapeuten berichten von dem Phänomen der “Dauerpatienten”. Diese Patienten klagen oftmals über Rückenbeschwerden, Erschöpfung, Muskelschmerzen, welche oftmals mit Magenschmerzen und Verdauungsbeschwerden gepaart sind.
Diese Patienten sind regelrechte Dauergäste…

Wenn es Dir auch so geht und medizinisch alles abgeklärt wurde, solltest Du Dir einmal darüber Gedanken machen, ob dein Inneres Dir vielleicht Etwas sagen möchte.

Unser Inneres kommuniziert sehr oft über unseren Körper mit uns – hier ein paar Beispiele:

  • Kopfschmerzen
  • Piepen auf den Ohren
  • Kloß im Hals
  • Schluckbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfung
  • Bauchweh
  • Appetitlosigkeit
  • Durchfall
  • Nackenschmerzen
  • du kannst nicht richtig durchatmen
  • dein Kreuz tut Dir weh
  • du hast das Gefühl, dass dein Herz rast
  • ein Gefühl der Enge auf der Brust

Wenn Dir eines oder mehrere dieser Symptome bekannt vorkommen, dann überlege doch einmal, was Dich belasten könnte.

Hast Du mit irgendeinem Freund Streit? Gibt es Aufgaben, welche Du schon lange erledigt haben wolltest? Hast Du irgendeinen Disput mit deiner Familie? Bist Du glücklich in deiner Partnerschaft oder fehlt Dir irgendetwas in deiner Partnerschaft? Hast Du einen Ausgleich zu all deiner Arbeit – etwas, wo DU Kraft tanken kannst? Gehst Du gerne zur Arbeit oder belastet Dich dort irgendwas?

Reflektiere einmal deine Lebensbereiche.

Natürlich kannst Du nicht jedes Problem sofort lösen, aber es hilft bereits sich damit auseinander zu setzen. Es hilft, wenn Du Dir darüber Gedanken machst, was in deinem Leben gerade nicht “rund” läuft und Du Dir darüber bewusst wirst.

Hierzu eine kleine Aufgabe für Dich:

  • Nimm Dir einen DIN-A4-Zettel und 2 Stifte (einmal schwarz oder blau und einen roten Stift)
  • jetzt zeichnest Du mit dem schwarzen Stift einen Kreis auf das Blatt Papier, diesen Kreis unterteilst Du in 4 Quadranten.
  • Du beschriftest jetzt jeden der 4 Außenränder.
  • Das erste Viertel mit Beruf/Karriere (Frage: Wie zufrieden bin ich mit meiner Arbeit?).
  • Das zweite Viertel mit Gesundheit/Sport (Frage: Wie zufrieden bin ich mit meiner Gesundheit?).
  • Das dritte Viertel mit Familie/Partnerschaft (Frage: Wie zufrieden bin ich mit meinem Partner, meiner Familie, meinen Freunden?).
  • Das vierte Viertel mit Zeit für mich/Persönlichkeitsentwicklung (Frage: Wie zufrieden bin ich mit mir selbst?).

Das sollte dann in etwa so aussehen:

lebenskreis

  • Jetzt nimmst Du den roten Stift, mit diesem malst Du die einzelnen Quadranten aus.
  • Wenn Du mit dem jeweiligen Lebensbereich zu 100% Zufrieden bist, dann malst du den Quadranten vollständig aus, wenn Du mit dem bestimmsen Lebensbereich zu 50% Zufrieden bist, dann malst Du diesen bis zur Hälfte aus. Wenn du mit einem Lebensbereich sehr unzufrieden bist, dann malst Du nur den “Boden” dieses Quadranten aus.
  • Am Ende, wenn Du in jedem Quadranten gemalt hast, dann hast Du dein Lebensrad ausgemalt.
  • Daran kannst Du nun ablesen, welcher Bereich deines Lebens Dich am Meisten belastet und wahrscheinlich die Wurzel deiner körperlichen Beschwerden ist.

Beispiel:

lebenskreis_beispiel

Jetzt kümmerst Du Dich zuerst um den Lebensbereich, der Dich am Meisten stört (der, der am Wenigsten ausgemalt ist). Setz Dich bequem hin und schließe kurz deine Augen, denke über genau diesen “Lebensbereich” nach.

Beispiel: Der Bereich Arbeit und Karriere ist bei Dir am Wenigsten ausgemalt. Wenn Du deine Augen schließt, denkst Du an deinen Chef, dein Einkommen, deine Kollegen, deinen Arbeitsweg, deinen Arbeitsplatz, deine bisherige berufliche Laufbahn, deine geplanten Weiterbildungen…

Lass deine Gedanken “fließen”, vielleicht kommen zu diesem Thema noch ganz andere Gedanken, wenn Dir nichts Neues mehr einfällt, so circa nach 3-5 Minuten öffnest Du deine Augen wieder.

Jetzt nimmst Du Dir erneut den schwarzen Stift sowie ein neues Blatt Papier. Auf diesem Blatt schreibst Du nun deine Gedanken nieder. Du listest die Punkte, die Dich irgendwie “belasten” (ohne Bewertung – einfach so, wie sie Dir einfallen) auf.

Zum Beispiel:

  • der kaputte Bürostuhl
  • die dreckige Kaffeemaschine auf der Arbeit
  • meine zickige Kollegin
  • mein Chef erkennt meine Arbeit nicht an
  • mein unordentlicher Schreibtisch
  • zu geringes Gehalt
  • dein Arbeitsweg (ich muss einmal quer durch die ganze Stadt zur Arbeit)
  • zu wenig Licht im Büro

All diese Punkte sind sogenannte Energielöcher. Diese Energielöcher rauben Dir den Tag über mehr oder weniger Kraft und belasten Dich. Sie behindern Dich und machen Dich dauerhaft krank. Um endlich gesünder zu sein, beginne damit die leichtesten Punkte auf deiner Liste abzuarbeiten.

Wieder am Beispiel:

  • der kaputte Bürostuhl → nimm das entsprechende Werkzeug mit auf die Arbeit und ziehe die lockere Schraube fest.
  • die dreckige Kaffeemaschine auf der Arbeit → frage eure Reinigungskraft am Abend, ob sie die Kaffeemaschine einmal wieder entkalken könnte, oder entkalke sie kurzerhand selbst.
  • meine zickige Kollegin → sprich deine Kollegin in einer ruhigen Minute einmal an und frag sie, was los ist.
  • mein unordentlicher Schreibtisch → bleib an einem Abend in der Woche länger und beseitige das Chaos endlich
  • zu geringes Gehalt → vereinbare einen Termin mit deinem Chef, um über dein Gehalt zu sprechen
  • Arbeitsweg (ich muss einmal quer durch die ganze Stadt zur Arbeit) → wenn es Dich sehr belastet, dann informiere Dich über Arbeitgeber in deiner Nähe
  • zu wenig Licht im Büro → bring Dir evtl eine neue Schreibtischlampe mit oder gönne Dir eine Tageslicht-Lampe.

Sobald Du einen Punkt erledigt hast, streichst Du diesen Punkt von deiner Liste!

Du wirst sehen – es gibt Dir plötzlich ganz viel neue Energie. Du fühlst Dich vielleicht sogar stolz und unbesiegbar.

Du wirst nicht jede Herausforderung sofort meistern, aber oft ist es so, dass sich manche Punkte auf deiner Liste ganz von selbst lösen, weil Du zuvor andere Aufgaben gelöst bzw andere Energielöcher beseitigt hast! In ein paar Wochen (wie von Zauberhand) werden sich auch einige deiner gesundheitlichen Beschwerden bessern, versprochen!